Internetmarketing Blog

Mit Videos Geld verdienen Teil 1 – Produktwahl

Mit Videos Geld verdienen

Mit Videos Geld verdienen kannst du entweder über YouTube oder über deinen eigenen Blog. Dieses Thema hatte ich in meinem letzten Artikel zur Produktpräsentation und Video Anleitung schon ein wenig angerissen. Wie versprochen geht es hier ins Detail, wie du ein Video erstellst und damit Geld verdienen kannst. Diese Anleitung ist nicht nur für Affiliate Marketing anwendbar, sondern für jedes beliebige Produkt.

Dass man mit Videos Geld verdienen kann, beweisen die zahlreichen YouTuber und die Menge der Abrufe, welche diese erziehlen. Denn nichts anderes wird hier gemacht, wenn auch auf eine etwas andere Art. Wer auf YouTube sucht, will nicht immer nur Unterhaltung, sondern vorallem Informationen.

 

Mein Ablaufplan zum Geld verdienen mit Videos

 

Da ich mit verschiedenen Videos schon Geld verdienen konnte und dieses System immer weiter optimiere, habe ich mir dafür einen kleinen Ablaufplan erstellt. Diesen habe ich für euch um ein paar grundlegende Punkte erweitert, die bei mir schon abgehakt sind.

 

  1. Produkt suchen
  2. Keyword Recherche
  3. Technik / Software / Equipment
  4. Monetarisierung
  5. Video Marketing

 

Speziell der Punkt „Technik / Software / Equipment“ ist nur einmal notwendig. Wenn du einmal die entsprechenden Sachen hast, kannst du sie ja immer wieder verwenden.

Du siehst schon, dass nicht viele Schritte notwendig sind, um mit deinen Videos Geld verdienen zu können. Schauen wir uns die Schritte einmal im Detail an. Fast alle Schritte sind kostenlos möglich. Dafür tauschst Du dann aber deine Zeit gegen das Geld, was die Tools kosten würden. Am Anfang ist das noch ok, aber nicht immer zu empfehlen. Ich stelle dir einfach alle Varianten vor.

 

Mit Videos Geld verdienen – Das Produkt ist entscheidend

 

Grundsätzlich kannst du mit jedem Produkt durch ein Video Geld verdienen. Dennoch gibt es Produkte, die sich besser hierfür eignen. Zuerst sollte der Verdienst und der Aufwand für die Erstellung und Vermarktung deiner Videos in einem gesunden Verhältnis stehen. Ein Produkt, wo du selbst nur zwei Euro verdienst, lohnt den Aufwand für die Video Erstellung keinesfalls.

Auch wenn der finanzielle Aufwand vielleicht bei null liegt, musst du dennoch deine Zeit investieren. Und auch Zeit ist Geld. Ideal sind Produkte ab einem Provisionsverdienst von 20 €. Wenn du ein wenig Übung hast und die Erstellung und Vermarktung der Videos schnell und einfach geht, kannst du auch günstigere Produkte in Angriff nehmen.

Meine Produktsuche beginne ich in den meisten Fällen im digitalen Bereich. Ideal hierfür sind die bekannten Portale, wie Digistore24 und Clickbank. Dort findest du eine sehr große Anzahl an verschiedenen digitalen Produkten, wo auch der Verdienst entsprechend hoch ist. Zusätzlich bekomme ich hier eine ziemlich genaue Auskunft über die Verkaufsrate.

Da mir ein Verdienst von durchschnittlich 20 € ausreicht, kann ich mir das Produkt auch kaufen, falls ich es noch nicht kenne. Dies ist in der Regel nicht mehr als 100 € und eine gute Investitionen. Denn jetzt kenne ich das Produkt und kann es noch besser empfehlen und präsentieren.

Bei physischen Produkten schaue ich zuerst bei mir zuhause nach, welche interessanten Produkte ich habe und recherchiere dann im Internet, ob ich diese über irgend ein Partnerprogramm bewerben könnte (Bsp.: Handy, Staubsauger, Küchenmaschine, Rasierer).

Fast bei jedem physischen Produkt könnte ich Amazon als Partner nehmen. Leider sind hier die Provision (5%) nicht besonders hoch und durch die Amazon eigene Deckelung ist der Verdienst auf zehn Euro pro Produkt begrenzt. Dies passt also nicht in mein Schema, um mit Videos Geld zu verdienen.

Besonders gut eignen sich Produkte, die gerade im Trend sind. Wer hier keine Ideen hat oder so wie ich die Trends immer verpasst, der kann sich dennoch über Produkte die sich sehr gut verkaufen, auf eBay informieren. Dort gibt es eine Rubrik der „WOW Angebote“. Hier siehst du, welche Produkte in den jeweiligen Kategorien besonders gut laufen.

Je nachdem welches Produkt du gefunden hast, geht es jetzt noch zu beurteilen inwieweit du mit deinem Video Geld verdienen kannst. Neben den Verkaufszahlen auf eBay oder Amazon, sind auch Fragen nach Erfahrungen auf den verschiedenen Frageportalen ein guter Indikator. Je mehr sich nach diesem Produkt erkundigt wird, desto stärker ist der Kaufzwang und damit deine Chance mit einem Video Geld verdienen zu können.

 

Keyword Recherche für dein Video

 

Um mit Videos Geld verdienen zu können, müssen diese natürlich für bestimmte Suchanfragen auch gefunden werden. Da es sich um ein Video handelt, ist die Recherche über das YouTube Keyword Tool natürlich die erste Wahl. Aber auch den Keyword Planner von Google solltest du in deine Recherche mit einbinden.

Wer ein wenig weiter gehen will und viel Wert auf eine gute Recherche legt, dem empfehle ich entweder Market Samurai (meine Empfehlung) oder SECockpit zu nutzen. Diese Tools sind nicht kostenlos, aber ersparen eine Menge Zeit und Nerven. Du kannst damit schneller die Keywords filtern, wo es sich lohnt und wo nicht.

Bei der Keyword Recherche solltest du dich auf die Begriffe konzentrieren, wo eine direkte Nachfrage nach Erfahrungen oder Anleitungen zu dem Produkt besteht. Selbst wenn dieses Keyword nur 100 mal gesucht wird, kannst du mit einer Top Platzierung ca. 100 € im Monat mit deinem Video verdienen. Und das Monat für Monat.

Ideale Begriffe sind:

 

  • Produkt XY Anleitung
  • Produkt XY Erfahrungen
  • Produkt XY Erfahrungsberichte
  • Produkt XY Vergleich
  • Produkt XY Tutorial
  • Produkt XY Review
  • Produkt XY Informationen
  • Produkt XY Video
  • Produkt XY Beschreibung

 

Also alle Suchanfragen, wo jemand noch weitere Informationen oder Erfahrungen zu einem bestimmten Produkt sucht. Diesen Personen fehlt nur noch der entscheidende „Tritt“ damit sie mit ruhigem Gewissen kaufen können. Und diesen „Tritt“ wird ihnen dann dein Video verpassen 😉 .

 

Fazit: Die Produktsuche und die richtige Recherche zu den passenden Begriffen ist die aufwändigste Passage zu deinem Ziel, mit Videos Geld verdienen zu können. Aber ich kann dir versprechen, dass sich dieser Aufwand sehr lohnen kann.

Wie du eine ausführliche Keyword Recherche durchführst, habe ich in meinem Artikel zu den Nischenprodukten finden schon ausführlich erklärt. Dieses System kannst du ohne weiteres auch auf diese Recherche anwenden. Unter dem Artikel findest du alle Links zu weiteren Informationen und den vorgestellten Tools. Speziell zu Market Samurai wird es noch eine detaillierte Video Anleitung geben.

Die Frage zur Technik und Software werde ich im 2. Teil dieser Serie genauer beantworten. Fast alles ist mit kostenlosen Systemen realisierbar.

 

Links aus dem Artikel und zu weiteren Informationen

 

Opt In Image
Jetzt erfolgreich im Internet
4 Ebooks direkt und kostenlos downloaden!

Internet Marketing Wissen und Systeme zum Geld verdienen
komprimiert in vier Ebooks für direkte Umsetzung und messbaren Erfolg.
Jetzt Email-Adresse eingeben und direkt downloaden!



24. November 2014
Kommentare
  1. Petra Rabe sagte am 24. November 2014 23:17:

    Ich finde diesen Artikel sehr hilfreich.
    Wenn man sich für das Thema Geld im Internet verdienen interessiert,ist das doch eine klasse Möglichkeit.
    Diese Möglichkeit ist auf jeden Fall in Erwägung zu ziehen.
    Was mir im Artikel sehr gefallen hat,ist die Aufzählung der einzelnen Schritte,wie man vorgehen muss.

  2. image
    Mr. Netztipps sagte am 25. November 2014 09:14:

    Danke Petra,

    Die Schritt für Schritt Anleitungen werde ich bei mehreren Artikeln dieser Serie anwenden. Ist auch für mich einfacher zu schreiben.

  3. Maik Strunk | Internetmarketing sagte am 26. November 2014 08:39:

    Hallo Sven, venau das ist es was du hier eschrieben hast. Wenn das Thema nicht gut ist, oder der Kanal nicht optimiert wurde, kann man so viele Videos machen wie man will, die bringen dann nix.

    Weiter so …
    Lg. Maik Strunk

  4. Maik Strunk | Internetmarketing sagte am 26. November 2014 08:49:

    Sorry, meine Smartphone-Tastatur ist wohl zu klein soll natürlich „genau“, „dass“ und „geschrieben“ heißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + 3 =