Internetmarketing Blog

Mit Videos Geld verdienen Teil 5.1 – Erweitertes Video Marketing

Video Marketing

Dieser Artikel ist die Weiterführung zum ersten Artikel “ Mit Videos Geld verdienen Teil 5 –Video Marketing“. Hier stelle ich dir vier weitere Möglichkeiten für dein Video Marketing vor.

Schon mit den Tipps aus dem letzten Artikel solltest du gute Ergebnisse erzielt haben. Mit den hier vorgestellten Tipps wird dein Video Marketing komplett werden. Für maximale Erfolge mit deinen Videos, solltest du alle Strategien miteinander kombinieren. Schauen wir uns die vier letzten, noch fehlenden, Video Marketing Strategien im Detail an. Nochmal zur Erinnerung die Übersicht (beide Artikel sind gegenseitig verlinkt):

 

 

VideoAds für mehr Video Power

 

VideoAds ist die Möglichkeit bezahlte Werbung direkt auf YouTube Videos zu schalten. Seit einiger Zeit ist es bei Google AdWords möglich, Videoanzeigen zu erstellen. Ähnlich wie bei den Textanzeigen werden deine Videos als Werbung auf YouTube und verschiedenen Partnernetzwerken angezeigt.

Videoanzeigen haben gegenüber den Textanzeigen sehr große Vorteile. Nicht nur dass dein Video bei anderen relevanten Videos als Werbung eingeblendet wird oder daneben erscheint, sondern auch die extrem niedrigen Preise bei Videoanzeigen, sind ein Argument für diese Werbeform. Hier einmal die Vorteile von VideoAds als Übersicht:

 

  • Niedrige Klickpreise
  • Große Reichweite
  • Aufbau sehr vieler Views
  • Weiterer Traffic auch nach den Videoanzeigen

 

Niedrige Klickpreise bei VideoAds

 

Wenn deine Videos gut optimiert sind und nach den Tipps, welche ich dir gegeben habe, erstellt sind, kannst du bei deinen Videoanzeigen extrem niedrige Klickpreise erreichen. VideoAds werden nicht bezahlt nach Klick, sondern nach Views.

Wenn ein Video themenrelevant und interessant erstellt ist, liegt die durchschnittliche Klickrate bei 100 Views ca. bei 10-30 Klicks und das selbst bei Keywords, wo der Klickpreis bei Google Adwords im Durchschnitt über zwei Euro liegt. Für einen Vergleich musst du mit einem Preis pro View von 0,02 € rechnen.

Bei einem Test in der Finanzbranche, wo ein Klick nicht selten über fünf Euro kostet, habe ich durch VideoAds einen Klickpreis von 0,13 € erreicht. Insgesamt habe ich für die Kampagne 50 € investiert und 148 € verdient. Bei einer Schaltung von Textanzeigen hätte ich mindestens 200 € investieren müssen und damit Verlust gemacht.

VideoAds kannst du über deinen Google Adwords Account schalten. Du musst nur dein YouTube Konto mit deinem Google Adwords Account verbinden. Um das optimale aus deinen VideoAds Anzeigen herauszuholen, empfehle ich dir den Videokurs „Video Adtraffic 8.2 – Videomarketing Power“ zu kaufen. Ich hatte die Kosten schon nach zwei Anzeigekampagnen wieder rein.

 

Große Reichweite mit VideoAds

 

Durch deine Werbeanzeigen und mit einer geschickten Strategie werden deine Videos eine extrem große Reichweite erhalten. Neben den Verkäufen bekommst du zahlreiche Likes und Kommentare für dein Video.

Auch die Anzahl der User, welche deinen Kanal abonnieren, wird hierdurch steigen. Damit pushst du nicht nur dieses spezielle Video, sondern alle Videos in deinem Kanal. Denn je mehr Abonnenten dein YouTube Kanal hat, desto höher sind auch die Aufrufe für deine Videos.

Dass damit auch dein Branding und dein Expertenstatus gesteigert wird, brauche ich hier bestimmt nicht hervorzuheben.

 

Aufbau von vielen Views durch VideoAds

 

Der Aufbau von vielen Views ist für die Platzierung deines Videos innerhalb von YouTube, aber auch bei Google, sehr wichtig. Videos die zu einem bestimmten Keyword optimiert sind und oft angesehen werden, steigen automatisch in den Rankings.

Der Aufbau von vielen Views dauert im Normalfall relativ lang. Mit VideoAds kannst du diesen Vorgang sehr einfach beschleunigen. Damit kommen zu den Verkäufen, die du direkt über die Anzeigen generierst, auch die organischen Aufrufe und Verkäufe. Und genau das beeinflusst auch den nächsten Punkt.

 

Weiterer Traffic auch nach den Videoanzeigen

 

Im Normalfall ist der Traffic nach Beendigung von Werbeanzeigen sofort weg. Bei VideoAds ist dies nicht der Fall. Da du durch deine Anzeigen sehr vielen Views und Abonnenten aufgebaut hast, gelten deine Videos immer noch für deine Keywords als relevant.

Somit werden sie auch weiterhin in den Toppositionen bei YouTube und Google gelistet. Mit meiner Anzeige zum Hundetraining, welche ich nur im August geschalten habe, erziele ich heute noch Aufrufe und Verkäufe.

Aus diesem Grund habe ich mir angewöhnt bestimmte Videos immer über bezahlte Anzeigen zu promoten. Neben dem Gewinn, den ich in den meisten Fällen bei meinen Anzeigen mache, pushe ich so meine Videos und auch meinen Kanal für die Zukunft.

 

Video Marketing in sozialen Netzwerken

 

Mittlerweile ist es zu Gewohnheit geworden, alle möglichen Videos auf Facebook & Co. zu veröffentlichen. Das ist nicht ohne Grund so (auch wenn es manchmal nervt 😉 ). Video Marketing gehört in den Bereich des sozialen Marketings. Daher sollte es zum Standard gehören, dass du deine Videos auch auf diesen Plattformen veröffentlichst.

Folgende Plattformen möchte ich dir für dein Video Marketing an dieser Stelle empfehlen:

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Speziell Pinterest hat sich hier als extrem effektiv bewährt. Natürlich ist das von der Menge deiner Follower auf Pinterest abhängig. Aber schaden wird es dir in jedem Falle nicht.

 

Andere Videoportale nutzen

 

Statista Video Marketing Ich denke es ist logisch, dass du dein Video nicht nur auf YouTube hochlädst. Auch wenn YouTube im Video Marketing die Hauptrolle spielt, sollte man dennoch nicht die anderen Portale unterschätzen.

Wie du in der Grafik von Statista klar erkennen kannst, dominiert YouTube den Markt. Für dein Video Marketing solltest du dich auf vier verschiedene Videoportale konzentrieren. Die folgenden drei Videoportale kann ich dir aus meinen Erfahrungen heraus empfehlen (zusätzlich zu YouTube):

  • MyVideo
  • Vimeo
  • Dailymotion

In jedem Falle solltest du auf allen diesen Videoportalen dein Profil sehr ausführlich und umfassend ausfüllen. Wenn du jetzt noch regelmäßig Videos hochlädst und deine Videoportale entsprechend bewirbst (Backlinks etc.), wirst du sehr schnell einen starken Anstieg in Form von Traffic oder Verkäufen registrieren.

Sehe einfach jeden deiner Accounts auf den Videoportalen als einen eigenständigen Blog an. Wenn du diese Accounts genauso im Internet bekannt machst (wie bspw. deinen Blog), werden sie zuverlässige Trafficströme und Verkaufssysteme werden.

 

Tipp: Webnews Video MarketingUm deine Videos von YouTube oder den anderen Videoportale optimal zu verbreiten, solltest du das Portal Webnews nutzen. Einfach die Video URL als neuen Beitrag einstellen, alles ausfüllen und am Ende das Häkchen bei Video setzen.

 

Video Blogs werden immer beliebter

 

Neben den normalen Blogs werden Video Blogs immer beliebter. Denn diese vereinen mehrere Vorteile in einem. Zum einen sind Videos bei den Menschen sehr beliebt. Ist es doch viel bequemer sich ein Video anzuschauen, als den ganzen Text lesen zu müssen.

Blogs selbst sind wiederum sehr beliebt bei Google, da hier in der Regel immer wieder neuer und frischer Inhalt veröffentlicht wird. Da mittlerweile Google auch in der Lage ist, Inhalte von Videos zu analysieren und auszuwerten, kannst du mit dieser Art von Blogs sehr schnell viele Besucher anziehen.

Ein weiterer Vorteil ist die unproblematische Verbreitung deines Video Blogs mittels RSS-Feeds in den verschiedensten Podcast Verzeichnissen.

Das einzige Problem bei einem Video Blog, ist die extrem hohe Belastung für deinen Server. Daher solltest du dich für diese Variation nur entscheiden, wenn du das Geld für einen eigenen guten Server hast oder die Gebühren für einen ausgelagerten Video Server bezahlen kannst.

Deine Videos auf YouTube hochzuladen und dann in deinem Blog einzubinden, würde ich dir in diesem Falle nicht empfehlen. Denn sobald YouTube ein Video sperrt, kann es auch auf deinem Blog nicht mehr angezeigt werden.

Alternativ kannst du einen normalen Blog mit einem Videoblog kombinieren. Du richtest nur einfach eine separate Kategorie ein, in der du deine Videos veröffentlicht. Da WordPress auch für jede einzelne Kategorie einen eigenen Feed generiert, kannst du so die Vorteile eines ein reinen Video Blogs genauso nutzen.

 

Fazit: Jetzt hast du 7 verschiedene Wege, um deine Videos richtig zu vermarkten. Wenn du alle Strategien umsetzt, wirst du nicht nur viel Traffic generieren, sondern auch einiges an Geld verdienen.

Für welche Art von Videos du diese Marketing Strategien einsetzt, ist am Ende egal. Sie funktionieren für Verkaufsvideos, genauso wie für Videoanleitungen. Über ein Feedback oder noch weitere Ideen würde ich mich sehr freuen.

 

Opt In Image
Jetzt erfolgreich im Internet
4 Ebooks direkt und kostenlos downloaden!

Internet Marketing Wissen und Systeme zum Geld verdienen
komprimiert in vier Ebooks für direkte Umsetzung und messbaren Erfolg.
Jetzt Email-Adresse eingeben und direkt downloaden!



13. Dezember 2014
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


7 + 8 =