Internetmarketing Blog

Affiliate Marketing Definition – Was ist Was

Affiliate Marketing Definition

Dieser Artikel gibt dir eine kleine Affiliate Marketing Definition. Affiliate Marketing – Jeder kennt es, aber was steckt dahinter?

Hier werden für dich die Begriffe erläutert, die in diesem Zusammenhang mit Affiliate Marketing sehr oft verwendet werden. Kurz und präzise erklärt, wie dieses System funktioniert und wie du es für dich nutzen kannst. Dies ist der 2. Artikel meiner “Online Geld verdienen” Serie.

Das Affiliate Marketing ist ein Vermarktungsprinzip im Internet. Es basiert auf Partnerprogrammen, die als Marktplatz für Händler, Vermittler und Käufer dienen.

 

Affiliate Marketing – Der Affiliate und der Merchant

 

In den letzten Jahren hat sich auch in Deutschland die Möglichkeit im Internet etabliert, um als Affiliate (Websitebetreiber) Geld im Internet verdienen zu können. Diese Variante zählt inzwischen zu den beliebtesten. Mit Partner- beziehungsweise Affiliate-Programmen werden Produkte und Nischenprodukte eines meist kommerziellen Verkäufers (Merchant) im Internet verkauft. Es ist eine Form des Empfehlungsmarketings. Der Partner (Affiliate) empfiehlt und bewirbt die Produkte oder Dienstleistungen des Anbieters (Merchant) im Internet und erhält dafür Provisionen. Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit wird als Affiliate Marketing bezeichnet.

 

Mit Affiliate Marketing zum Erfolg

 

Diese Form des Online-Marketings hat zum Ziel, effizient möglichst viele Klicks, Registrierungen oder Verkäufe auszulösen. Die Vermittlung von Kunden und Interessenten durch den Affiliate (Publisher oder Partner) kann auf verschiedenen Wegen erfolgen: über die eigene Homepage und über Werbung. Der Merchant stellt dem Partner dafür unterschiedliche Werbemittel zur Verfügung (Banner, Newsletter, Links). Die folgenden Ideen zum Geld verdienen, sind als Affiliate realisierbar:

 

  • Pay per Sale (PPS) – hierbei erhält der Affiliate eine Provision, wenn der Online-Kunde über dessen Homepage beim Merchant ein Produkt bestellt. Die Höhe der Provision kann unterschiedlich hoch ausfallen. Bei dem Pay per Sale bestimmt der Verkäufer den prozentualen Anteil von der Kaufsumme, die er an den Affiliate weiterreicht.
  • Pay per Lead (PPL) – die Provision vom Merchant an den Affiliate wird gezahlt, wenn eine Vermittlung eines Neukunden an den Merchant erfolgt, egal, ob er Produkte kauft oder nicht. Die Anforderungen und Provisionen sind bei den jeweiligen Verkäufern verschieden.
  • Pay per Click (PPC) – hier zahlt der Merchant für das „Klicken“ durch Interessenten und Kunden auf Werbemittel (Homesite des Partners). Die Höhe des Verdientes wird vorher festgelegt. Die Einnahmen sind entsprechend geringer als bei einem Verkauf oder Sponsoring.
  • Pay per Impression (PPI) – der Merchant zahlt für die reine Aktivierung (Existenz) von Werbung auf der Homesite des Partners. Es ist eine seltene Anwendung für das „online Geld verdienen“. Bei diesen Seitenimpressionen wird nur ein „Tausender Kompaktpreis“ angewendet. Das bedeutet, der TKP lohnt sich nur, wenn der Traffic auf die Seite entsprechend hoch ist.

 

Für den einzelnen Affiliate bestehen außerdem noch andere, verschiedene Verdienstmöglichkeiten. Beispielsweise der eigene Online-Shop und weitere Partnerprogramme.

 

Die Vielfältigkeit der Partnerprogramme

 

Im Zusammenhang mit dem Affiliate Marketing bieten viele Unternehmen ihre Partnerprogramme an. Das betrifft fast alle Branchen, Fach- und Themengebiete wie:

 

  • Reisen
  • Computervertrieb
  • Tiernahrung
  • Versicherungen
  • Geldanlagen
  • E-Books
  • Soft- und Hardware
  • Anwenderkurse unterschiedlicher Bereiche
  • Portal für Games
  • Eintrittskarten
  • Ernährung und Vitalprodukte

Es gibt unzählig mehr Angebote, die auch als Partnernetzwerk funktionieren.

 

Vorteile für Webmaster und Betreiber

 

Partner brauchen sich um die technische und finanzielle Abwicklung der Partnerprogramme nicht zu kümmern. Das übernimmt in der kompletten Abwicklung der Betreiber. Der Webmaster profitiert von der Vielfalt der Partnernetzwerke, indem sich die verschiedenen Provisionen kumulieren. Vorteil für den Verkäufer und Unternehmer im Affiliate Marketing ist, dass er mit dieser Marketingmethode eigene Werbungskosten für Zeitungsannoncen, Mailingaktionen oder TV-Werbung sowie Aufwand, Zeit und Arbeit einspart.

 

Vorteile von Partnerprogrammen

 

Das Affiliate Marketing bringt auch für den Partner entscheidende Vorteile. Affiliates brauchen kaum Startkapital. Sie müssen selbst keine Waren einkaufen, lagern, verpacken und versenden. Der Aufwand und die Bearbeitung von Reklamationen, Rückerstattungen und Kundenbetreuung entfallen. Sie fungieren nur als Vermittler zwischen dem Händler und dem Käufer.

 

Erweitertes Online-Marketing

 

Der Betreiber wird sich Affiliate Netzwerke zunutze machen und seine Affiliateprogramme und Produkte mehrfach anmelden. Partner (Affiliates), der für dessen Produkte im Internet Werbung betreibt und Kunden auf dessen Website leitet, gibt es viele. Die professionelle Nutzung des viralen Marketings über soziale Netzwerke bringt einen enormen Werbeeffekt und möglichen Verkaufserfolg.

Produkttipps zu Affiliate Marketing:

 

Opt In Image
Jetzt erfolgreich im Internet
4 Ebooks direkt und kostenlos downloaden!

Internet Marketing Wissen und Systeme zum Geld verdienen
komprimiert in vier Ebooks für direkte Umsetzung und messbaren Erfolg.
Jetzt Email-Adresse eingeben und direkt downloaden!



8. November 2014
Kommentare
  1. Hartmut-Peter Grün sagte am 10. November 2014 11:53:

    sehr gute, knappe und dennoch sehr verständliche auf den Punkt gebrachte Darstellung und Erklärung mit ebenfalls guten Produkt-empfehlungen.

  2. image
    Sven Schindler sagte am 10. November 2014 12:34:

    Danke Hartmut-Peter, schön wenn dir mein Artikel gefallen hat. Würde mich freuen, dich öfter hier als Leser begrüßen zu können. Werde mir jedenfalls Mühe geben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 + 5 =