Internetmarketing Blog

Content Marketing – Interessante Inhalte finden

Content Marketing – Interessante Inhalte finden

Zu einer richtigen Content Marketing Strategie gehören nicht nur die Inhalte auf der eigenen Website. Du solltest auf vielen verschiedenen Portalen deine hochwertigen Inhalte verteilen. Eine komplette Content Marketing Strategie beinhaltet alle Veröffentlichungen von Text, Bildern oder Videos auf deiner Website, den Social Media Portalen, Pressemitteilungen, Artikelverzeichnisse und auch online Zeitungen.

Aber was macht das Content Marketing so interessant und wichtig. Schuld daran sind die letzten beiden großen Updates von Google. Hier wurde ganz klar, dass gute Inhalte die Gewinner sein werden (Meistens jedenfalls 😉 ).

Je besser und einzigartiger deine Inhalte sind, desto mehr Beachtung wird diesen auch Google geben. Ein weiterer Faktor der für eine gute Content Marketing Strategie spricht, ist die Frequenz in der die Inhalte veröffentlicht werden.

Je mehr Inhalte du pro Tag oder Woche veröffentlicht, desto besser. Natürlich sollte dies nicht zu Lasten der Qualität gehen. Es ist besser nur einen Artikel pro Woche zu schreiben, der auch gelesen wird, als fünf Artikel pro Tag wo der Leser schon nach dem ersten Satz abspringt. Sehr wichtig ist auch der Intervall. Lege dir die Tage und Zeiten genau fest.

In diesem Artikeln zeige ich dir viele Möglichkeiten, wie du neue Ideen für deine Inhalte findest. Jede noch so ausgereiften Content Marketing Strategie benötigt eine große Menge an Content. Mit diesen 7 Tipps dürftest du genügend Ideen und Anregungen haben.

 

 

Google Alerts – Content Ideen direkt in das Email Postfach

 

Die erste Quelle für guten Content möchte ich dir in diesem Artikel vorstellen. Es geht um Google Alerts. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, solltest du dir die Information der Großen deiner Branche abonnieren. Dies geht am allerbesten mit Google Alerts.

So habe ich zu jedem größeren Internetmarketer einen Alert eingerichtet. Sobald diese etwas Neues veröffentlichen werde ich darüber informiert und kann dies recherchieren und mit meinen eigenen Worten als News auf meinem Blog präsentieren.

Aber nicht nur die Internetmarketer habe ich über Google Alerts abonniert, sondern auch die wichtigsten Themen. Hier ist alles dabei was sich irgendwie mit den Themen Internet Marketing und Geld verdienen im Internet verbinden lässt. Du kannst mir glauben dass dies eine unglaubliche Anzahl an Begriffen ist.

Aktuell habe ich bei Google Alerts 240 verschiedene Begriffe zu diesen Themen hinterlegt. Einmal die Woche schaue ich mir diese Themen durch und schreibe mir die wichtigsten Stichpunkte für meine nächsten Artikel heraus. Meist reicht das Material nicht nur für eine Woche sondern noch viel länger.

Dafür musst du auch nicht die einzelnen Artikel jedes Mal durchlesen. Es reicht wenn du die Schlagzeilen kennst und diese mit deinen eigenen Recherchen neu interpretierst. Denn so umgehst Du auch die Gefahr die Inhalte einfach zu kopieren.

 

Folgende Punkte solltest du bei der Einstellung von Google Alerts beachten:

Google Alerts für merh Content

  1. Wenn es um treffende Themen geht solltest du diese in Anführungszeichen setzen
  2. die Häufigkeit setze ich auf einmal täglich
  3. je nach Branche kannst du hier verschiedene Quellen werden. Da ich alle möglichen Informationen haben möchte, habe ich dies auf automatisch gelassen
  4. die Sprache und Region bestimmst du logischerweise nach dem Gebiet wo du dir die besten Informationen erhoffst (so wäre auch der englische Markt denkbar)
  5. die Anzahl ist abhängig von der Informationsflut deiner Branche. Ich habe diese auf relevanteste Ergebnisse gestellt, da der Umfang sonst zu groß wäre

und das ist dann auch schon alles. Jetzt bekommst du deine Information frei Haus in dein Postfach von deinem Gmail-Konto. Am Besten richtest Du dafür einen Filter ein und ein separates Label (Verzeichnis). Einmal die Woche schaust du hinein und hast mit Sicherheit ausreichend Ideen für neue Artikel.

 

 

 Blogs – Content Marketing mit Power

 

Ich lese selbst bei vielen anderen Blogs mit. Zum einen kann ich hier kommentieren und mir damit Traffic und wertvolle Backlinks sicher, und zum anderen bekomme ich so immer wieder neue Inspirationen für meine eigenen Artikel.

Dafür habe ich mir eine Liste gemacht, mit sehr interessanten Blogs, die in regelmäßigen Abständen immer wieder neue Artikel veröffentlichen. Fast in jedem Themenbereich gibt es solche Blogs. Natürlich solltest du hier die Spreu vom Weizen trennen.

Für meine Themengebiete, Internet Marketing und Geld verdienen, ist die Liste trotz der vielen Blogs die hier existieren nicht sonderlich lang. Da meine Zeit begrenzt ist, habe ich mir nur die Blogs herausgesucht die regelmäßig aktuelle Themen veröffentlichen. Alle anderen greife ich dann über die Google Alerts ab.

Wenn dich das Thema Internet Marketing und Geld verdienen auch interessiert, solltest du folgende Blogs regelmäßig besuchen:

 

 

Vielleicht habe ich hier den einen oder anderen vergessen. Aber dies sind die Blogs die regelmäßige Inhalte bieten und damit der beste Pool für die eigenen Content Ideen sind.

Der Vorteil dieser Blogs liegt klar auf der Hand. Zum einen bekommst du selbst immer wieder neuen Input zu den aktuellsten Themen und zum anderen kannst du ein Thema aufgreifen und mit deinen Erfahrungen und Tipps einen komplett neuen Artikel schreiben. Selbst kleinere Auszüge kannst du als Zitat für deine Artikel verwenden. Mit einem entsprechenden Link Hinweis auf den betreffenden Artikel, kannst du dir über das Trackback-System sogar noch einem Backlink sichern.

 

TIPP: Ideen sofort aufschreiben, sortieren kannst Du später. Entweder einen kleinen Notizblock mit Stift einstecken oder die moderne Form – ins Smartphone sprechen (Mein Favorit). Ich nutze dafür eine Textdatei bei Google Drive. So habe ich dann auch alle Ideen gleich auf dem PC. Alternative wäre Evernote.

 

 RSS und Podcast – Ideen für dein Content Marketing mal anders

 

Von fast jeder Website, jedem Blog, Videoportale oder auch von den bekannten Social-Media-Portalen lässt sich ein RSS-Feed abonnieren. Die Möglichkeiten sind hier nahezu unerschöpflich. Aber auch die alten, teilweise in Missgunst geratenen RSS-Feed-Verzeichnisse können hier gute Dienste leisten.

Der Vorteil von RSS-Feeds ist, dass du genau bestimmen kannst von welchen Seiten oder Portalen du die Information erhalten möchtest, ohne diese jedes Mal besuchen zu müssen. Während ich Google Alerts und die verschiedenen Blogs nur ein bis zweimal pro Woche anschaue, nutze ich die RSS-Feeds wie andere die Tageszeitung.

Da beim RSS-Feeds nur die Überschrift und der Textauszug übermittelt werden, kann ich mir hier sehr schnell ein Bild machen, welche Beiträge für mich interessant sind und lesenswert.

Dafür habe ich mir einen RSS Reader auf mein Tablet installiert, den ich jeden Tag nach aktuellen und für mich interessanten Nachrichten durchsuche. Schneller und einfacher kann man nicht an neue Informationen kommen, denn der RSS-Feed wird sofort versendet, sobald neuer Content von meinen abonnierten Seiten veröffentlicht wird.

Neben einzeln ausgewählten RSS-Feeds, nutze ich folgende Verzeichnisse:

 

 

An RSS Verzeichnissen mangelt es im Internet nicht. Natürlich sollte man hier vorher genau auf die Qualität der jeweiligen Verzeichnisse achten. Ein sehr gutes Indiz ist die Verfahrensweise, wie die Verzeichnisse neue Feeds aufnehmen. Wird der RSS-Feed sofort freigeschalten, ohne dass er vorher überprüft wurde, kann man natürlich nicht von einer hohen Qualität ausgehen.

Das soll aber nicht heißen, dass deshalb die Feeds von schlechter Qualität sind. Da ich mir diese auch bei den Verzeichnissen einzeln herausgesucht habe, konnte ich mir vorher einen genauen Überblick verschaffen wie oft und in welcher Qualität die Inhalte veröffentlicht wurden.

Manchmal ist es auch interessant, einfach mal sich alle Inhalte eines Verzeichnisses liefern zu lassen und erst danach auszusortieren. Ich habe dabei schon einige interessante Seiten entdeckt, die mir sonst nie aufgefallen wären.

Eine neue und interessante Form, die ich auch gerne nutze, sind Podcast. Hier bevorzugte ich Audio-Podcast, da ich mir diese beim Auto oder Zug fahren anhören kann. Das ist natürlich die einfachste und angenehmste Form, an neue Inhalte zu kommen.

Wen das für den Bereich SEO, Internet Marketing und Geld verdienen interessiert, hier einmal ein paar gute Links:

 

 

Richtig interessant wird das Thema, wenn du iTunes nutzt. Über dieses Portal kannst du dir noch wesentlich mehr solcher Kanäle abonnieren. Mit einer entsprechend Software sind iTunes auch für deinen PC nutzbar. Über den Windows Media Player kannst du dir die entsprechenden Audioaufzeichnungen herunter laden und auf dein Handy überspielen.

Damit hast du überall und zu jeder Zeit interessante Informationen und kannst deinen Augen einmal eine Pause gönnen. Falls du noch ein paar interessante Podcast aus dem Bereich Internet Marketing kennst , dann ab damit in die Kommentare.

 

 Alte Wege für neuen Content mit Potential – Zeitungen & Bücher

 

Ja Leute ihr solltet mal mehr weg gehen von Computern, Fernsehern oder Handys und euch einfach mal ein gutes Buch oder eine interessante Zeitschrift zu Gemüte ziehen. Diese Taktik für neuen Content hat auch einen psychologischen Effekt.

Wenn du den ganzen Tag vor dem Computer sitzt, wird alles in deinem Kopf digital 😉 . Nein, was ich meine sind die ständigen Ablenkungen oder eingeschliffenen Arbeitszyklen, die neue Ideen behindern. Jeder ist es gewöhnt die Inhalte auf sich herein brechen zulassen, ohne wirklich über Sinn und Unsinn nachzudenken.

Wenn du aber einfach einmal alle Geräte aus schaltest, es dir im Garten oder auf der Couch gemütlich machst und dann in etwas interessantes liest, werden sich automatisch neue Ideen einstellen. Dafür muss der Inhalt nicht einmal direkt zu dem Thema deiner Website passen. Das Gehirn ist in der Lage um die Ecke zu denken.

Wie ich zum Beispiel vor langer Zeit einmal den Tipp bekommen habe, dass die besten Headlines in Frauenzeitschriften stehen (Danke Ralf Schmitz), so ist dies auch mit Inhalten möglich. Überall stehen Artikel, die man auf die eine oder andere Weise auch auf die eigene Website übertragen kann.

Grundsätzlich ist das Interessengebiet eines Menschen so gestrickt, dass sich die Themen sowieso von vornherein gleichen. Also liest man in den meisten Fällen Bücher und Zeitschriften zu den Themen über die man auch schreibt.

Speziell in Zeitungen findet man sehr oft neue Trends, die gerade aktuell sind, denn die Zeitungen leben ja davon. Gerade wenn die großen Netzwerke und Firmen mal wieder ein wenig abseits des Normalen agieren, wird dies überall Public gemacht. Also warum das Thema nicht aufgreifen und seine eigene Meinung darüber schreiben. Siehe mein Artikel zur ALS Ice Bucket Challenge.

Aber auch die verschiedensten Bücher können dich hier inspirieren. Ich greife hier viele Inhalte auf, die ich dann als Blogartikel neu aufbereite. Ein Buch mit 200 – 300 Seiten zu deinem Thema, lässt sich locker in die doppelte Anzahl an Artikel vervielfältigen, wenn Du deine eigene Sichtweise dazu darlegst.

eBooks zum Beispiel kannst du mit einer entsprechenden Lizenz erwerben, die dir erlaubt, die Inhalte auch auf deinem Blog oder deiner Website zu veröffentlichen. In den USA gibt es sogar mehrere Portale die Artikelsammlungen mit einer Lizenz zum Verkauf anbieten. In Deutschland ist dies noch nicht so weit verbreitet.

Aber selbst wenn du kein Englisch kannst, könntest du diese nutzen und einfach die Texte über den Google Übersetzer grob übersetzen, sauber aufarbeiten und dann auf deinem Blog veröffentlichen. Wenn dir das zu viel Arbeit ist, kannst du hierfür auch verschiedene Outsourcing-Dienste nutzen.

 

Tipp: Je mehr du über ein Thema schreibst, desto mehr Ideen kommen noch dazu. Also Schreiben hilft auch beim Ideen finden 😉 .

 

Newsletter – Content frei Haus geliefert, andere arbeiten für dich

 

Damit du noch mehr Ideen für deine Content Marketing Strategie bekommst, solltest du verschiedene Arten von Newslettern abonnieren. Ich weiß, dass das Thema Newsletter für den einen oder anderen ein rotes Tuch bedeutet.

Aber neue und interessante Inhalte sind für eine perfekte Content Marketing Strategie das A und O. Aber welche Inhalte solltest du aus den Newslettern bekommen? Dies ist natürlich abhängig von den Newslettern welche du abonnierst.

Ich hole mir zwei verschiedene Anregungen aus den zahlreichen Newslettern die ich abonniert habe. Das ist zum einen die Headline und zum anderen neue und Top aktuelle Informationen.

 

Headlines für deine Content Marketing Strategie

 

Speziell die Newsletter die etwas verkaufen möchten, werden immer versuchen mit einer sehr guten Betreff-Zeile den Interessenten zum Öffnen des Newsletters anzuregen.

Jetzt gehst du einfach die verschiedenen Newsletter durch und überlegst bei welcher Betreffzeile du die E-Mail öffnen würdest. Eins ist sicher, wenn diese Betreffzeile dich zum Öffnen einer E-Mail verleitet, wäre sie doch mit Sicherheit auch ideal für eine Headline zu einem Artikel, damit dieser gelesen wird.

Du sollst aber nicht die Betreffzeile eins zu eins übernehmen. Aber mit Sicherheit bekommst du dadurch sehr gute Ideen für deine eigenen Überschriften.

 

Top aktuelle Informationen für deine Inhalte

 

Damit deine Content Marketing Strategie richtig aufgeht, ist es wichtig die neusten Informationen so schnell wie nur möglich selbst zu veröffentlichen. Dafür abonniere ich die Newsletter der großen Onlinemagazine und Blogs aus meinen Themenbereichen.

Je schneller du einen Trend erkennen und aufgreifen kannst, desto einfacher ist es mit bestimmten Keywords auf den vorderen Plätzen der Suchmaschinen zu landen. So kannst du dir eine Menge Arbeit beim Backlinkaufbau ersparen, als wenn du erst Monate später versuchst auf diese Keywords zu optimieren.

Um dir meine Content Marketing Strategie einmal zu verdeutlichen, gebe ich dir ein Beispiel aus meinem Blog. Als am Anfang der Hype um OneBiz los ging, habe ich einen Artikel darüber geschrieben. Mit nur wenigen Backlinks, ein paar Kommentaren und Likes habe ich es auf die dritte bis vierte Position zu diesem Keywords geschafft.

Durch dieses Keyword und die Keywords die damit zusammenhängen, bekomme ich im Monat ca. 150 Besucher auf meine Website. Dies ist nur ein Beispiel meiner Content Marketing Strategie.

Also wenn du beim nächsten Mal wieder denkst, dass die Newsletter einfach nur nervig sind, dann überlege dir es noch einmal genau, ob du dich dort wirklich abmelden möchtest. Richte lieber einen Filter ein und lasse alle diese Mails in einen separaten Ordner laufen.

 

Foren und Frageportale – Ein Muss für Ideen zum Content Marketing

 

Speziell diese Portale haben ja die Eigenschaft, dass hier viele Fragen und Probleme zu einem bestimmten Thema diskutiert werden. Hier die richtige Idee für deine Artikel oder Artikelserien zu bekommen, ist extrem leicht.

 

Artikel Ideen aus Foren

 

Ein Problem, was ich immer wieder in Foren feststellen muss, die Fragen werden nur kurz und teilweise unzureichend beantwortet. Nicht jeder versteht aber die Zusammenhänge in der gleichen Weise wie ein anderer. Manchmal ist es einfach nur notwendig etwas weiter auszuholen.

Dafür ist aber in den Foren aufgrund der Struktur, kein Platz. Das ist für dich die Gelegenheit genau solche Themen, die immer wieder hinterfragt werden oder wo die Antworten für den Fragenden unzureichend sind, aufzugreifen.

Wenn du dieses Thema sehr genau recherchierst und eine kleine Artikelserie dazu schreibst, kannst du diese mit Sicherheit in dem entsprechenden Tread verlinken. So bekommst du neben einem wertvollen Backlink noch mehr Aufmerksamkeit für deine Website.

Du solltest aber auf jeden Fall darauf achten, dass die Frage nicht zu lange her ist. Eventuell sind dann keine Antworten mehr möglich oder der Fragende hat schon woanders eine Antwort gefunden.

Da diese Frage mit Sicherheit nicht nur bei einem Forum gestellt wird, kannst du deine Antwort auch in mehreren Foren posten.

 

Content Ideen aus Frageportalen

 

Ich habe diese zwei Tipps nicht ohne Grund zusammengefasst. Denn bei den Frageportalen ist es im Grunde der gleiche Weg, wie bei den Foren. Eine Besonderheit gibt es allerdings. Hier ist es nicht in jedem Falle oder nur schwer möglich einen Link in der Antwort selbst unterzubringen.

Hier solltest du versuchen dich auf ein spezielles Thema zu konzentrieren und hierfür immer hilfreiche Antworten zu geben. Wenn dein Profil in den Frageportalen richtig ausgefüllt ist, steht dort auch der Link zu deiner Website.

Teilweise habe ich es so gemacht, dass ich mir für jedes größere Themengebiet ein separates Profil angelegt habe und den Link für meine Website gleich auf die entsprechende Kategorie gelenkt habe.

Jeder der dich als Experte zum Thema Content Marketing wahr nimmt und dein Profil besucht, wird über den Link der dort hinterlegt ist, auf die Kategorie Content Marketing auf deiner Website weitergeleitet.

Aber auch andersherum können dir die Frageportale sehr nützlich sein. Wenn du nicht genau weißt, ob zu einem Thema ein reges Interesse besteht, dann stell doch einfach einmal eine Frage in eines dieser Portale. Anhand der Antworten kannst du sehr schnell beurteilen, ob dieses Thema aktuell ist und wie der Wissensstand der User ist.

 

Social Media – Frischer Content im Sekundentakt

 

Die Social Media Portale sind die umfangreichsten Quellen, um neue Ideen für deine Content Marketing Strategie zu finden. Täglich werden tausende Themen diskutiert, hunderte Videos hochgeladen und unzählige Fotos in den Portalen eingestellt.

Selbst wenn du über ein sehr spezifisches Thema in deinem Blog schreibst, kannst du über die Social Media Kanäle jeden Tag sehr viele Inhalte finden. Vier Kanäle haben hierbei eine extrem hohe Frequenz an neuen Inhalten:

 

  • Facebook
  • YouTube
  • Twitter
  • Google+

 

Wenn du bei diesen drei Portalen an der richtigen Stelle sitzt, bzw. die richtige Strategie für deine Suche verwendest, wirst du nie wieder Probleme mit Ideen für neue Inhalte haben. Für fast alle Portale nutze ich das gleiche Suchsystem. Ich verwende für meine Suche auf Facebook, Twitter und Google+ die Hashtags.

 

Content Ideen über Facebook

 

Facebook HashtagUm bei Facebook neue Ideen und News zu erhalten, gibt es zwei verschiedene Systeme. Das erste System ist die ganz normale Suche über die Suchfunktion von Facebook. Hier begrenze ich meine Suche auf die Gruppen. Sobald du eine interessante Gruppe gefunden hast, kannst du der Gruppe beitreten und wirst so immer wieder über Neuigkeiten informiert.

Das zweite Suchsystem erfolgt über die schon oben genannten Hashtags. Dafür setzt du einfach nur eine Raute (Doppelkreuz #) vor den Suchbegriff. Alle Beiträge, die mit diesem Zeichen markiert wurden, werden dir jetzt aufgelistet. Bei deutschen Beiträgen ist dies leider noch nicht so verbreitet. Dennoch findest du hier genügend Material für deine nächsten Beiträge.

 

Content Ideen durch YouTube

 

Das YouTube die mittlerweile zweitgrößte Suchmaschine im Internet ist, dürfte für die meisten kein Geheimnis mehr sein. Jede Minute werden hier mehrere Stunden an Videomaterial hochgeladen.

Da finden sich mit Sicherheit auch ein paar sehr interessante Videos, die du zu einem Artikel oder einer Artikel-Serie umfunktionieren kannst. Findest du Videokanäle, die besonders oft und sehr gute Inhalte veröffentlichen, solltest du diese auf jeden Fall abonnieren. So wirst du automatisch informiert, sobald dort ein neues Video eingestellt wird.

 

Content Ideen mit Twitter

 

Twitter HashtagDer oben genannte Hashtag ist immer ein Markenzeichen von Twitter gewesen. Über diesen Hashtag werden Inhalte gleichen Themas zusammengefasst. Genau das macht die Suche über den Hashtag bei Twitter so interessant.

Hier ist es teilweise möglich mit der richtigen Kombination zwischen Hashtag und Suchwort komplette Serien ausfindig zu machen. Wenn du die Suche richtig gestaltest, kannst du an einem Tag deine Inhalte für den nächsten Monat planen.

 

Content Ideen auf Google+

 

Google+ HashtagDieses System funktioniert bei sehr vielen Social Media Portalen. Auch bei Google+ wird dies immer mehr genutzt. Seit neusten erstellt Google+ sogar eigenständig Hashtags, sobald sie einen Beitrag, aufgrund der vorhandenen Wörter, einem bestimmten Hashtag zuordnen können.

Verwendest du Begriffe, wie Internetmarketing, Content Marketing, Bücher, Podcast oder Ähnliches werden diese von Google+ automatisch dem entsprechenden Hashtag zugeordnet. Damit kannst du hier auch sehr erfolgreich nach solchen Themen suchen.

Die Suche bei Google+ solltest du aber durch das Verwenden von Anführungszeichen eingrenzen – Beispiel: „#ContentMarketing“. Sonst werden dir zu viele Ergebnisse angezeigt, da Google auch die relevanten Ergebnisse mit angibt.

 

Fazit: Das waren sie meine 7 Ideen für mehr Inhalte. Content Marketing ist keine Hexerei, sondern das Veröffentlichen von Inhalten. Ideen für Content solltest Du jetzt genügend haben. Das regelmäßige Schreiben und Veröffentlichen ist einer der wichtigsten Faktoren für eine perfekte Content Marketing Strategie und das nicht nur auf deinem eigenen Blog.

Wer schreibt, der bleibt – Dieses Zitat von Aristoteles von der Vögelweide hat hier eine sehr weitreichende Bedeutung. Ideen hast Du jetzt genug, schreiben musst Du schon selbst oder in Auftrag geben. Also viel Spass beim Content Marketing.

Opt In Image
Jetzt erfolgreich im Internet
4 Ebooks direkt und kostenlos downloaden!

Internet Marketing Wissen und Systeme zum Geld verdienen
komprimiert in vier Ebooks für direkte Umsetzung und messbaren Erfolg.
Jetzt Email-Adresse eingeben und direkt downloaden!



23. September 2014